130.000 Euro Schaden - U-Haft

Schüler (18) soll in Kamen Autos angesteckt haben

KAMEN - Ein Kamener Schüler sitzt wegen einer Serie von Autobränden in Untersuchungshaft. Fahnder hätten den 18-Jährigen in der Nacht zu Dienstag auf frischer Tat ertappt, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Die Ermittler machen ihn jetzt für Brandstiftung in 19 Fällen und eine versuchte Brandstiftung verantwortlich. Soviele Autos waren in den vergangenen zehn Tagen im Kamener Stadtgebiet angezündet worden, wodurch nach Polizeiangaben ein Sachschaden von etwa 130.000 Euro entstand. Der junge Mann hat bisher zu den Vorwürfen geschwiegen.

Rund 20 Polizisten hatten sich jeweils in den vergangenen Nächten auf die Lauer gelegt, um den Brandstifter zu erwischen. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild (Archiv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare