20-Jähriger stirbt in Werl

Tödlicher Stromschlag im Pool: Schock im Jugendhaus

WERL-SÖNNERN ▪ Schock in Sönnern: Was ein fröhlicher Badespaß bei hochsommerlichen Temperaturen sein sollte, endete tödlich. Bei einem tragischen Badeunglück am Montagabend ein 20-jähriger Bewohner des Jugendhauses Sönnern ums Leben gekommen.

Der behinderte junge Mann, der schon seit längerer Zeit in der Einrichtung an der Antoniusstraße wohnt, hatte nach ersten Erkenntnissen der Polizei im großen Pool im Garten gebadet. Dann hat er offenbar eine elektrische Pumpe mit in das Wasser genommen. Er erlitt einen heftigen Stromschlag. Nach Polizeiauskünften fand eine Betreuerin den Bewohner im Pool und zog ihn heraus. Dabei habe auch sie Stromschläge erlitten und musste sich danach aus Sicherheitsgründen in ärztliche Behandlung begeben, so die Leitstelle.

Den herbeigeeilten Rettungskräften sei es noch gelungen, den jungen Mann zu reanimieren, teilte die Polizei am Abend mit. Der Schwerstverletzte wurde daraufhin mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Unna gefahren. Schon da aber war klar, dass es sehr schlecht um ihn stand. Kurze Zeit später verstarb er.

Die Polizei schließt aus, dass noch jemand anders an dem Unglücksfall im Garten der Einrichtung beteiligt war. Man habe es mit einem tragischen Unglück zu tun, hieß es bei der Leitstelle der Polizei am späteren Abend. Um kurz nach 18.30 Uhr waren die Retter nach Sönnern gerufen worden. Die Ermittlungen der Kriminalwache dauern noch an. Am Dienstag werden weitere Erkenntnisse erwartet.

Der junge Mann, der an den Folgen des Stromschlags starb, stammt ursprünglich aus Essen.

Das Jugendhaus Sönnern, das seit vielen Jahren traumatisierte geistig behinderte Kinder und Jugendliche betreut, um ihnen eine behütetes Leben in geschützter und wertgeschätzter Umgebung zu bieten, steht unter tiefem Schock. Die Mitarbeiter sind fassungslos, dass ein von ihnen betreuter junger Mensch sein Leben verlor.

Erst am Sonntag hatte der Verein Gemeinsam e.V., der am Jugendhaus Sönnern eine Kontaktstelle hat, auf dem Kirchplatz am VHS-Haus mit vielen Menschen ein fröhlich-buntes Fest zum 25-jährigen Bestehen gefeiert. Jetzt wich die Freude jäh dem Entsetzen. Das Jugendhaus Sönnern, es trägt tiefe Trauer. ▪ bus

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion