Kiloweise Rauschgift gefunden

Schlag gegen Drogendealer im Märkischen Kreis

+
16 Kilo Marihuana, ein Kilo Haschisch und weitere Drogen fanden Ermittler bei den Durchsuchungen in Iserlohn und Hemer.

Iserlohn/Hemer - Der Polizei sind Drogendealer aus Iserlohn, Hemer und Bochum ins Netz gegangen. Bei Durchsuchungen der Wohnungen kamen kiloweise Rauschgift ans Tageslicht.

Gewerbs-und bandenmäßiger Schmuggel und Handel von Drogen: Diesen Vorwürfen müssen sich jetzt ein 35-Jähriger aus Hemer, ein 26-Jähriger aus Iserlohn und ein 48-Jähriger aus Bochum stellen.  

Die Ermittlungen vom Polizei und Staatsanwaltschaft führten laut gemeinsamer Mitteilung zunächst auf die Spur mehrerer Verdächtiger. Am Donnerstagvormittag durchsuchten Ermittler demnach insgesamt acht Objekte in Iserlohn (5) und Hemer (3). Auch ein Rauschgiftspürhund kam dort zum Einsatz.

Rauschgift und Bargeld

Und was die Beamten in den Wohnungen fanden, ist beachtlich: 16 Kilo Marihuana, 1 Kilo Haschisch, 300 Gramm Kokain, 50 Gramm Ecstasy und einen fast fünfstelligen Bargeldbetrag.

Drogenfund in Iserlohn und Hemer.

Zunächst wurden acht Personen vorläufig festgenommen. Sechs davon konnten die Polizeiwache laut Mitteilung aber wieder verlassen. 

Für die beiden Hauptverdächtigen aus Hemer und Iserlohn wird es da schon enger: Sie mussten in Polizeigewahrsam bleiben. 

Dritter Verdächtiger soll Kurierfahrer sein

Freitag erfolgte am Vormittag eine weitere Festnahme eines 48-jährigen mutmaßlichen Kurierfahrers in Bochum. Die drei Tatverdächtigen sollen im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden. -e.B.

Lesen Sie auch:

Mutmaßlicher Dealer (33) aus Altena in Lüdenscheid erwischt

Mutmaßlicher Drogendealer flieht vor Polizei auf Bahngleise

Hamm: Drogendealer (37) am Bahnhof verhaftet

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare