1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Brand: Feuerwehr gibt zwei Hunden Sauerstoff - weiterer Hund und drei Katzen tot

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Köller, Markus Klümper

Kommentare

Bei einem Brand in einem Wohnhaus in Schalksmühle sind ein Hund und drei Katzen gestorben. Die Feuerwehr bekämpfte in der Nacht zu Donnerstag das Feuer.

Schalksmühle - Größerer Einsatz der Feuerwehr in der Nacht zu Donnerstag, 30. Juni, ab kurz nach 1 Uhr. Die Feuerwehr Schalksmühle (NRW) wurde zu einem Brand alarmiert. Während sich die Bewohner des Mehrfamilienhauses mit zwei Hunden rechtzeitig ins Freie retten konnten, kam für mehrere andere Tiere jede Hilfe zu spät.

Die Bewohner des Hauses konnten auch zwei Hunde retten. Das Foto zeigt, wie einer von ihnen Sauerstoff bekommt.
Die Bewohner des Hauses konnten auch zwei Hunde retten. Das Foto zeigt, wie einer von ihnen Sauerstoff bekommt. © Markus Klümper

Wie die Feuerwehr nach dem Einsatz berichtete, waren zunächst eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung und eine mehrfache Menschrettung gemeldet. „Letzteres bestätigte sich zum Glück nicht“, heißt es. Alle Hausbewohner konnten sich demnach bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr zusammen mit zwei Hunden in Sicherheit bringen. Sie wurden rettungsdienstlich untersucht. Die Hunde wurden mit Sauerstoff versorgt.

Einen Brand in dem Gebäude mussten die Einsatzkräfte dann aber tatsächlich bekämpfen. Ein Angriffstrupp ging daher zügig unter Atemschutz in das Gebäude vor. „Eine brennende Spülmaschine konnte schnell gelöscht werden“, heißt es.

Schalksmühle: Brand in Wohnhaus - Hund und drei Katzen tot

Zwei weitere Angriffstrupps kontrollierten das Gebäude aufgrund der Verrauchung auf weitere Personen und Tiere. Die Feuerwehr fand fünf weitere Tiere in der Brandwohnung. Ein Hund konnte gerettet werden, auch er wurde vom Rettungsdienst mit Sauerstoff versorgt. Für drei Katzen und einen Hund kam jedoch leider jede Hilfe zu spät. Sie waren zuvor an Rauchgasvergiftungen gestorben.

An der Volmestraße in Schalksmühle-Dahlerbrück hat es in der Nacht zu Freitag gebrannt. Die Feuerwehr war im Einsatz.
In Schalksmühle hat es in der Nacht zu Donnerstag gebrannt. Die Feuerwehr war im Einsatz. © Markus Klümper

Nachdem die Einsatzkräfte das Gebäude nochmals abgesucht und mit einem Hochleistungslüfter rauchfrei gemacht hatten, konnten sie den Einsatz nach rund anderthalb Stunden beenden. Neben rund 40 Einsatzkräften waren auch der Leiter der Feuerwehr, ein Rettungswagen, die Polizei und das DRK mit einem Krankentransportwagen im Einsatz.

Die Straße blieb für die Dauer des Löscharbeiten gesperrt. Wie es zu dem Feuer in der Kellerwohnung gekommen war, muss nun die Polizei ermitteln. Ein technischer Defekt wird nicht ausgeschlossen. Zur Höhe des entstandenen Schadens liegen noch keine Informationen vor - die betroffene Wohnung wurde allerdings massiv beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen blieb die Wohnung darüber bewohnbar.

Größerer Brandeinsatz der Feuerwehr Schalksmühle in der Nacht zu Freitag.
Größerer Brandeinsatz der Feuerwehr Schalksmühle in der Nacht zu Freitag. © Feuerwehr Schalksmühle

Einen Brand-Einsatz hatten Feuerwehrleute auch am Dienstag auf der A2. Dort war ein Auto in Brand geraten.

Auch interessant

Kommentare