Jetzt wird nach Gift gesucht

Sauna-Drama: Obduktion liefert keine Todesursache

+
Die Rückseite des Ennepetaler Hauses, in dem am Sonntagmittag drei Leichen gefunden wurden.

ENNEPETAL - Der Tod dreier Arbeitskollegen in einer Privatsauna in Ennepetal bleibt für die Ermittler weiter ein Rätsel. Die Obduktion der Leichen habe keine greifbare Todesursache ergeben, teilte die Staatsanwaltschaft Hagen mit. Nun sollen die Körper auf Gift untersucht werden.

"Erst dann können wir wissen, ob Alkohol eine Rolle gespielt hat", sagte der Hagener Oberstaatsanwalt Gerhard Pauli. Ergebnisse erwartet er nicht vor Ende nächster Woche.

Lesen Sie zum Thema:

- Drei tote Männer in Sauna entdeckt

Nach einer bis zum Morgen dauernden Nikolausfeier in einem Betrieb in Ennepetal waren am Sonntag der 48-Jahre alte Firmenchef und seine 36 und 38 Jahre alten Mitarbeiter tot in der Elektrosauna des Hauses gefunden worden. Äußere Gewalteinwirkung oder ein technischer Defekt seien nicht zu erkennen gewesen, so die Polizei. Der 36-Jährige stammt aus Schalksmühle, die anderen beiden Männer aus Ennepetal. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare