Zwei Fahrstreifen gesperrt

Sattelzug mit zehn Neuwagen kippt auf der A2 um

+
Der Laster kippte mit zehn nagelneuen Fiat 500 in den Graben.

Herzebrock-Clarholz - Ein mit zehn nagelneuen Fiat 500 Collezione beladener Lastwagen ist auf der Autobahn 2 umgekippt und hat dabei einen Wagen verloren.

Er war am Dienstagabend in Richtung Dortmund unterwegs, als der Fahrer die Kontrolle verlor, wie ein Polizeisprecher sagte.

Der Sattelzug mit polnischem Kennzeichen kippte kurz vor der Abfahrt Herzebrock-Clarholz in den Straßengraben auf die rechte Fahrzeugseite. Dabei fiel einer der Neuwagen vom Hänger.

Trümmerteile beschädigten ein Auto, das in diesem Moment die Unfallstelle kurz vor der Abfahrt Herzebrock-Clarholz (Kreis Gütersloh) passierte. Der 41 Jahre alte Fahrer des Lasters blieb unverletzt. Warum er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, war noch unklar.

Die Aufräumarbeiten dauerten bis zum Mittwochmorgen.

Für die Bergung wurden die auf der oberen Ebene transportierten Fahrzeuge aus der Ladungssicherung gelöst und dann zurück auf die Fahrbahn gezogen. Am Mittwochmorgen waren wegen der Aufräumarbeiten noch immer zwei der drei Fahrstreifen für den Verkehr gesperrt. - dpa/lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare