Nachlöscharbeiten sollen sich noch über Stunden hinziehen

Sägewerk in Sundern-Hellefeld in Flammen: Glutnester im Sägemehl

+

Sundern - Großeinsatz für die Feuerwehr Sundern am frühen Sonntagnachmittag im Ortsteil Hellefeld: Die Produktionshalle eines Sägewerkes habe beim Eintreffen der ersten Kräfte kurz nach 14 Uhr bereits im Vollbrand gestanden, berichtete die Wehr auf ihrer Facebookseite. "Mit einem massiven Löschangriff" habe das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden können.

Der Brand in Hellefeld sorgte zwischenzeitlich für eine derart starke Rauchentwicklung, dass auch bei der Feuerwehr Möhnesee Notrufe eingegangen waren, in denen von einem Brand im Arnsberger Wald berichtet worden war.

"Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Derzeit sind ca. 150 Einsatzkräfte der Feuerwehr Sundern mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. Diese werden sich vermutlich noch einige Stunden hinziehen", so die Feuerwehr weiter.

Ebenfalls vor Ort seien das DRK Sundern und Meschede sowie ein Statiker des THW Arnsberg.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare