Todes-Drama in Datteln

Warum stürzte die Schaukel ein? Sachverständiger prüft

+

DATTELN - Ein Sachverständiger hat am Dienstag das Schaukelgerüst untersucht, das am Sonntag eine 18-Jährige in Datteln erschlagen hatte. Das Hauptaugenmerk liege auf einem der Holzpfosten, sagte ein Sprecher der Polizei Recklinghausen.

Der Pfosten der Schaukel auf einem Spielplatz war gebrochen und auf die Frau gestürzt, die sich mit zwei Freunden dort aufgehalten hatte. Sie starb noch am Unfallort. Zu den Ergebnissen der Untersuchung wollte die Polizei zunächst nichts sagen. Der Sachverständige müsse zunächst ein Gutachten verfassen. Das könne mehrere Tage dauern. Den Gutachter hatten Staatsanwaltschaft und Polizei beauftragt. Nach Angaben der Stadt Datteln hatte erst am Freitag vor dem Unglück ein ausgebildeter Mitarbeiter eine Sicht- und Klopfkontrolle an dem sogenannten Schwingseilgerät vorgenommen. Das Gerät sei im Herbst 2005 aufgestellt worden. Seitdem sei es regelmäßig kontrolliert worden. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare