Rutschige Straßen durch Reifglätte

ESSEN - Autofahrer in NRW sollten in den Nächten und am Morgen wieder auf glatte Straßen gefasst sein. "In der Nacht und in den Frühstunden kann sich jetzt vielerorts gefährliche Reifglätte bilden", sagte Jana Neuber vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Essen.

Eine böse Überraschung durch tückische Reifglätte erlebten am Samstagmorgen in Köln gleich mehrere Autofahrer. Innerhalb kurzer Zeit krachte es auf einer vereisten Brücke dreimal hintereinander. Nach Angeben der Polizei wurde ein Kind leicht verletzt.

 Problem ist die derzeit sehr feuchte Luft, die in den kalten, oft klaren Nächten am Boden kondensiert und dort rasch gefriert. Auch ohne Niederschlag von oben können die Straßen so gefährlich glatt werden.

"Schnee ist nicht zu übersehen - Reifglätte ist nicht immer sofort zu erkennen und tritt manchmal, zum Beispiel auf Brücken, überraschend auf", sagt Meteorologin Neuber. Wo die Wolkendecke für längere Zeit aufbreche und es nachts länger klar bleibe, sei die Gefahr besonders hoch. "Spätestens wenn die Straße glitzert, sollten Autofahrer vom Gas gehen." - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare