Rund 2000 Menschen demonstrieren in Münster gegen rechten Hass

Münster - Rund 2000 Menschen haben am Donnerstagabend in Münster gegen Rechts demonstriert.

Das Aktionsbündnis Münster gegen rechten Hass hatte nach den Ausschreitungen in Chemnitz zu dem Protestmarsch aufgerufen. Es hätten insgesamt rund 2000 Menschen teilgenommen, sagte ein Polizeisprecher. 

Demnach gab es keinerlei Störungen und auch keine Gegendemonstration. Laut Medienberichten hatten die Veranstalter mit deutlich weniger Teilnehmern gerechnet. Doch während der Protestzug am Donnerstag durch die Münsteraner Innenstadt zog, hätten sich zahlreiche Menschen spontan angeschlossen und mitgemacht, berichteten die "Westfälischen Nachrichten". 

Am Sonntag war in Chemnitz ein 35 Jahre alter Deutscher durch Messerstiche getötet worden. Ein Iraker und ein Syrer sitzen als Tatverdächtige in Untersuchungshaft. 

Nach der Tat zogen überwiegend rechte Demonstranten durch die Stadt, hetzten gegen Ausländer, einige wurden sogar angegriffen. - dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel