Rheinische Kirche entschädigt Opfer sexueller Gewalt

Symbolbild

DÜSSELDORF - Die Evangelische Kirche im Rheinland entschädigt Opfer sexueller Gewalt durch kirchliche Mitarbeiter mit bis zu 5000 Euro.

Das Geld werde ohne Anerkennung einer Rechtspflicht an Betroffene gezahlt, wenn sie glaubhaft machen könnten, dass sie sexuelle Gewalt durch berufliche Mitarbeiter der rheinischen Kirche erlitten hätten, sagte Vize-Präses Petra Bosse-Huber am Montag in Düsseldorf. Auch an Regelungen in Fällen ehrenamtlicher Mitarbeiter werde gearbeitet. Für die Zahlungen habe die Kirche einen Fonds gebildet. "Es geht niemand leer aus, der Anspruch hat", sagte Bosse-Huber. In den vergangenen zwei Jahren hätten sich 46 Betroffene bei der Anlaufstelle der Kirche gemeldet, in der Hälfte der Fälle sei es um aktuellen Übergriffe gegangen. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare