Konto leer geräumt

Teures Gottvertrauen im Rotlichtbezirk

HAGEN - Sein Gottvertrauen im Rotlichtbezirk musste ein Rentner in Hagen am Ende teuer bezahlen.  Weil er kein Bargeld in der Tasche hatte, schickte er die Dame seiner Begierde mit seiner EC-Karte und PIN zum Geldautomaten. Keine clevere Entscheidung, wie der 65-Jährige zwei Tage später bemerkte. 

Nach eigenen Angaben hatte der Rentner am Montag bei einem Bordellbesuch in Hagen kein Geld dabei. Kurzerhand händigte er einer Prostituierten seine EC-Karte aus, nannte ihr die PIN und vereinbarte mit ihr, dass sie 100 Euro an einem Geldautomaten abheben könne.

Die Frau kehrte auch wenig später zurück und erfüllte die vereinbarte Dienstleistung, so dass der Mann zufrieden nach Hause zurückkehrte. An seine EC-Karte dachte er allerdings mehr, sondern ließ sie bei der Prostituierten. 

Ein fataler Fehler, wie sich am Mittwoch herausstellte. Denn als er einen Blick auf sein Konto warf, fehlten plötzlich 3000 Euro. Der 65-Jährige erstattete Anzeige bei der Polizei - dürfte aber wenigstens eine wichtige Lektion fürs Leben gelernt zu haben. - she 

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare