Reisebus verirrt sich auf Wiese bei Schmallenberg

Schmallenberg - Bei der Suche nach einem Hotel ist ein Reisebus aus den Niederlanden bei Schmallenberg-Latrop auf einen aufgeweichten Forstweg geraten und auf eine Wiese abgerutscht.

Polizei und Feuerwehr wurden am Samstagabend nach Polizeiangaben gegen 18.30 Uhr alarmiert, suchten aber anfangs vergeblich und fanden den Unfallort erst nach Übermittlung der Koordinaten.

Demnach wollte der 68-jährige Busfahrer aus dem niederländischen Cothen zu einem Hotel in Latrop fahren und hatte sich von seinem Navigationsgerät ab Schmallenberg über Wirtschaftswege führen lassen. Auf einem aufgeweichten Forstweg rutschte der Bus schließlich nach rechts auf eine Wiese ab. Da der Ausstieg durch die Türen von einem Weidezaun blockiert war, wurden die 17 Fahrgäste und der Fahrer von der Feuerwehr über eine Schlafluke durch den Gepäckraum auf der anderen Seite ins Freie geleitet. Verletzt wurde niemand.

Die Feuerwehr brachte die Fahrgäste dann zu dem nahegelegenen Hotel. Die Bergung des Busses sollte am Sonntag bei Tageslicht erfolgen. Die Polizei schätzte den Sachschaden auf etwa 10.000 Euro. - dpa/lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare