Rege Nachfrage nach den Sekundarschulen - schon 51 Anträge

DÜSSELDORF - Die neuen Sekundarschulen in NRW stoßen vor allem in den ländlichen Gemeinden auf rege Nachfrage. Wie das Schulministerium berichtete, sind bei den Bezirksregierungen 51 Anträge eingegangen.

Das weitaus größte Interesse gibt es mit 18 Anträgen im Regierungsbezirk Arnsberg (unter anderem Altena/Nachrodt-Wiblingwerde, Erwitte/Anröchte, Hamm, Werl, Werne und Wickede). Die ersten Sekundarschulen können nach Genehmigung des Schulministeriums zum kommenden Schuljahr starten.

Die neue Schulform für die Klassen fünf bis zehn war im Herbst von den rot-grünen Regierungsfraktionen und der CDU-Opposition beschlossen worden. Mindestens in den Klassen fünf und sechs werden dort alle Kinder schulformübergreifend unterrichtet.

Außerdem wurden 21 neue Gesamtschulen beantragt. Ihre Gründung war erleichtert worden. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare