Razzien gegen Drogenbande aus Rockermilieu: Acht Festnahmen in Aachen und Hamm

+
In Hamm fanden Durchsuchungen statt.

Aachen/Hamm - Gegen eine mutmaßliche Drogenbande aus dem Rockermilieu sind die Ermittlungsbehörden mit groß angelegten Razzien in mehreren Städten von Nordrhein-Westfalen vorgegangen.

Unter Beteiligung von Spezialeinsatzkräfte durchsuchten Polizisten am Mittwoch zeitgleich 16 Objekte in Aachen, dem nahegelegenen Würselen, in Bonn sowie in Hamm, teilte die Staatsanwaltschaft Aachen mit. 

In Aachen wurde ein Hund erschossen

Acht Männer nahmen die Beamten fest. Mehr als ein Kilogramm Marihuana und eine scharfe Schusswaffe konnten sichergestellt werden. Gegen die Tatverdächtigen im Alter von 20 bis 37 Jahren lagen bereits Haftbefehle wegen des Handels mit Marihuana und Kokain vor.

Die meisten von ihnen sollen Mitglieder oder Sympathisanten der Rockergruppe Hells Angels sein. Die Polizei ermittelt schon seit dem Sommer des vergangenen Jahres gegen die mutmaßliche Bande. 

Mehr zu den Vorfällen in Hamm 

Durchsucht wurden unter anderem Wohnungen und Geschäftslokale. Bei dem Einsatz in einem Hells-Angels-Clubheim in Würselen hätten Spezialeinsatzkräfte einen angreifenden Hund erschießen müssen, hieß es. 

In Aachen wurden Gebäude rund um den Bushof durchsucht, der zeitweise großräumig abgesperrt wurde. - dpa 

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare