Raupen in der Schule: 400 Kinder bekommen frei

+
Die kleine, giftige Raupe: der Eichenprozessions-spinner.

Velbert - Kleine, giftige Raupen haben an einer Velberter Grundschule am Dienstag für Unterrichtsausfall gesorgt.

Wie ein Stadtsprecher mitteilte, durften rund 400 Kinder zuhause bleiben, nachdem der "Eichenprozessionsspinner" an 17 Bäumen auf dem Schulgelände entdeckt worden war. Fachleute saugten am Dienstag die Insekten mit einem Spezialgerät ab. 

Dabei habe Gefahr bestanden, dass die giftigen Härchen der Tiere vom Wind aus den Nestern getragen könnten. "Bei so einem Einsatz müssen deshalb die Fenster geschlossen bleiben. Für die Schüler wäre das angesichts der Temperaturen aber zu warm geworden", begründete ein Stadtsprecher den Ausfall. 

Die Tiere mussten abgesaugt werden.

Die Härchen des Eichenprozessionsspinners können allergische Reaktionen wie etwa Atemnot auslösen. Am Mittwoch soll wieder normaler Unterricht stattfinden. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare