1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Kioskbetreiber kämpft gegen Räuber und wird schwer verletzt - Fahndung mit Bild

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein Mann hält ein Messer in der Hand.
In Kamen hat ein Räuber einen Kioskbetreiber mit einem Messer verletzt (Symbolfoto). © dpa/picture-alliance

Ein Kioskbetreiber wurde in Kamen (NRW) beim Kampf gegen einen Räuber schwer verletzt. Jetzt wird der Tatverdächtige mit einem Foto öffentlich gesucht.

Update vom 20. Oktober, 9.58 Uhr: Nach dem Raubüberfall auf ein Kiosk in Kamen hat die Polizei ein Bild des Tatverdächtigen veröffentlicht. Der Kioskbetreiber war beim Kampf mit dem Räuber durch ein Messer schwer verletzt worden. Er erlitt Stichverletzungen im Bereich des Brustbeins und diverse Abwehrverletzungen an der rechten Hand. Der Unbekannte wurde von einer Videoüberwachungsanlage aufgezeichnet.

Wer kennt diesen Mann? Die Polizei weist auf ihrem Fahndungsportal darauf hin, dass Zeugen in dringenden Fällen die 110 wählen sollen. „Da der Gesuchte möglicherweise bewaffnet ist, verständigen Sie auf jeden Fall die Polizei und sprechen Sie den Tatverdächtigen nicht an.“

Kioskbetreiber (44) kämpft mit Fahnenstange gegen Räuber mit Messer - Verletzungen
Wer kennt diesen Mann? Er soll einen Kioskbetreiber schwer verletzt haben. © Polizei Kreis Unna

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

Kioskbetreiber (44) kämpft mit Fahnenstange gegen Räuber mit Messer - Verletzungen

[Erstmeldung] Kamen - Ein 44-jähriger Kioskbetreiber wurde am Samstagmorgen, 16. Oktober, in Kamen-Methler (Kreis Unna/NRW) von einem unbekannten Mann angegriffen. Gegen 7.45 Uhr wollte der Geschädigte vor seinem kleinen Geschäft an der Germaniastraße Reklamefahnen anbringen, wie die Polizei berichtet. Plötzlich wurde er von einer unbekannten Person unter Vorhalt eines Messers aufgefordert, das Bargeld aus der Kasse herauszugeben.

„Der Kioskbetreiber verteidigte sich reflexartig mit der Fahnenstange und es kam zu einem Kampf mit der Täter“, so die Polizei wörtlich zum weiteren Geschehen. Der 44-jährige Kioskbetreiber erlitt durch das Messer mehrere Verletzungen. Der Täter flüchtete daraufhin mit einem schwarzen Fahrrad in Richtung Wasserkurl. Der Geschädigte wurde so schwer verletzt, dass er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Kamen (NRW): Kioskbetreiber wehrt sich gegen Räuber - Täterbeschreibung

Der Täter wird wie folgt beschrieben: ungefähr 40 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß und schlank. Kurze blonde Haare, maskiert mit einer OP-Maske. Er trug ein dunkelgraues Basecap mit weißem Emblem auf der Vorderseite, eine olivgrüne Jacke mit weißen Streifen und roten Emblemen, eine schwarze Jogginghose und graue, knöchelhohe Sneaker.

Zeugen, die Angaben zur Tat oder dem Täter machen können, werden gebeten, sich an die Polizei in Kamen zu wenden - unter den Rufnummern 02307/921-3220 oder 9210.

In Siegen überfiel kürzlich ein Mann einen Bekannten brutal mit einem Messer - und kehrte kurz darauf zurück, um erste Hilfe zu leisten.

Auch interessant

Kommentare