Radler auf Zebrastreifen lebensgefährlich verletzt

+
Der Radfahrer wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen.

SCHWERTE - Am Montagmittag wurde ein 74-jähriger Radfahrer aus Schwerte auf der Rosenstraße beim Überqueren eines Zebrastreifens von einem Auto angefahren und lebensgefährlich verletzt. Der Autofahrer flüchtete zunächst, wurde dann aber in Dortmund-Holzen festgenommen. Der 49-Jährige hat keinen Führerschein.

Es war gegen 13.30 Uhr ein folgenschwerer Verkehrsunfall: Ein 74-jähriger Radfahrer aus Schwerte überquerte in Höhe eines Lebensmittelgeschäftes einen Zebrastreifen, als er von einem grünen Kleinwagen, der in Richtung Schwerte fuhr, angefahren wurde.

Nach Zeugenaussagen stieg der Fahrer zunächst aus, um nach dem Radfahrer zu sehen. Dann begab er sich jedoch wieder zu seinem Fahrzeug und fuhr davon. In Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Mann wenig später in Dortmund-Holzen angetroffen und festgenommen werden. Er hatte sich selbst bei der Polizei gemeldet und seinen Aufenthaltsort bekannt gegeben.

Es handelt sich um einen 49-jährigen Schwerter, der keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Der Radfahrer wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen. Die weiteren Ermittlungen zum Sachverhalt dauern derzeit noch an.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare