Quarantäne-Regeln

Corona-Krise an NRW-Schulen: Diese Lockerung sollen jetzt kommen

Corona tobt an NRW-Schulen. Dennoch sollen die Regelungen an einer entscheidenden Stelle bald gelockert werden. Das ist der Plan.

Hamm/Düsseldorf - Die Zahl der Corona-Fälle unter Schulkindern in Nordrhein-Westfalen steigt. Dennoch könnten bald die Quarantäne-Regeln deutlich entschärft werden. (News zum Coronavirus)

BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)
Fläche34.098 km²
Bevölkerung17,93 Millionen

Corona an Schulen in NRW: Lockerung der Quarantäne-Regeln

In NRW soll die Quarantäne-Regelung an Schulen deutlich entschärft werden. Bildungsministerin Yvonne Gebauer (FDP) will nur noch nachweislich mit dem Coronavirus infizierte Kinder und Jugendliche in Quarantäne schicken. Das sagte sie nach einer Sitzung des Schulausschusses in Düsseldorf.

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) ist sich nach eigenen Worten sicher, dass man „bald dazu übergehen kann“, nur noch infizierte Schulkinder in Quarantäne zu schicken. Das Testkonzept und die Einhaltung der Hygieneregeln mache dies möglich, sagte Laumann am Donnerstag (2. September) in einer Sondersitzung des Landtags. SPD und Grüne sprachen unterdessen von einem Quarantäne-“Chaos“.

Das Thema Schule und Quarantäne beschäftigt seit Beginn des Schuljahres in NRW viele Eltern und Kinder. Die Verwirrung um die Regeln ist groß. Das Schulministerium hatte darum gebeten, im Regelfall nur die Sitznachbarn von infizierten Schülern für 14 Tage nach Hause zu schicken. Gesundheitsämter entscheiden aber vielerorts anders und schicken ganze Klassen für zwei Wochen nach Hause - ohne Möglichkeit der Freitestung nach fünf Tagen, wie sie etwa SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Kutschaty fordert. Die Stadt Köln wagt zum Thema Quarantäne einen Modellversuch.

Corona an Schulen in NRW: 30.000 Kinder in Quarantäne

Aktuell sind etwa 30.000 NRW-Schüler in Quarantäne; das entspricht etwa 1,6 Prozent aller Schulkinder in Nordrhein-Westfalen. Mehr als 6.000 Kinder und Jugendliche haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Viel? Wenig? Die Meinung darüber geht bei NRW-Regierung und Opposition weit auseinander.

Das wird bei einer möglichen Lockerung der Quarantäne-Regeln nicht anders sein. Am kommenden Montag (6. Serptember) beraten die Gesundheitsminister von Bund und Ländern über eine bundeseinheitliche Regelung zur Quarantäne an Schulen. Yvonne Gebauer schloss laut WDR einen Alleingang von NRW nicht aus, falls es keine Einigung auf eine bundesweite Regelung geben sollte. Bei den Bund-Länd-Beratungen wird es auch um die Maskenpflicht an Schulen gehen.

Karl-Josef Laumann kündigte in der Sondersitzung des NRW-Landtags eine neue Bemessungsgrundlage für die Corona-Krise an. Neue Regeln in der Corona-Krise gibt es bald an Supermärkten. Das ist ab September bei Aldi, Rewe, Lidl und Edeka zu beachten.

Rubriklistenbild: © Bernd Weißbrod/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare