Mord im Jobcenter: Mehrere Zeugen identifizieren Ahmed S.

+
Ahmed S. am Mittwochmorgen im Gerichtssaal. Der 52-Jährige soll eine Mitarbeiterin des Jobcenters erstochen haben, weil er der Behörde Handel mit seinen Daten unterstellte.

DÜSSELDORF - Beim Prozessauftakt um den Mord an einer Mitarbeiterin im Jobcenter von Neuss haben mehrere Zeugen den Angeklagten als Täter identifiziert.

Der 52-Jährige soll die Frau im September 2012 mit einem 30 Zentimeter langen Fleischermesser erstochen haben, weil er der Behörde illegalen Handel mit seinen persönlichen Daten unterstellte. Die Tat sorgte bundesweit für Entsetzen. Der Vater von fünf Kindern war mit zwei Messern in die Behörde gestürmt. Bundesweit hatten Mitarbeiter der Arbeitsagenturen mit einer Schweigeminute der Kollegin gedacht. Nach der Bluttat waren die Sicherheitsmaßnahmen in den Jobcentern in NRW überprüft und verschärft worden.- dpa/lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare