Prostituierte erstochen - zehn Jahre Haft

DÜSSELDORF - Im Prozess um den Tod einer jungen Prostituierten in einer Hotelsuite in Düsseldorf ist der Angeklagte zu zehn Jahren Haft wegen Totschlags verurteilt worden. Der 42-Jährige habe die junge Frau mit zahlreichen Messerstichen niedergestreckt, urteilte das Gericht am Donnerstag.

Der Mann bestreitet die Tat. Der Dormagener soll der 25-Jährigen eine halbe Million Euro für den Ausstieg aus der Prostitution versprochen haben. Als sich herausstellte, dass er das Geld nicht besitzt, kam es nach Feststellung des Gerichts zu dem tödlichen Streit. Die Leiche der Frau wies 18 Stichwunden auf, vor allem in Brust und Nacken. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare