Preise in NRW um 2,0 Prozent gestiegen

+

Düsseldorf - Der Preisanstieg in Nordrhein-Westfalen hat sich im Juli etwas abgeschwächt. Insgesamt lagen die Preise um 2,0 Prozent über dem Vorjahresniveau, wie das Statistische Landesamt am Montag mitteilte.

Im Mai und Juni hatte die Inflationsrate noch bei 2,1 Prozent gelegen. Vor allem für Energie mussten Verbraucher im Juli deutlich tiefer in die Tasche greifen als ein Jahr zuvor. So wurde beispielsweise Heizöl um 30,9 Prozent teurer, Strom um 2,5 Prozent. 

Ohne die schwankungsanfälligen Energiepreise hätte die Inflationsrate im Juni nur 1,4 Prozent betragen, wie die Statistiker errechneten. Nahrungsmittel verteuerten sich Jahresvergleich um 2,5 Prozent. 

Tiefer in die Tasche greifen mussten die Verbraucher nicht zuletzt für Obst (6,8 Prozent) und Gemüse (3,4 Prozent). Bekleidung und Schuhe wurden dagegen nach Angaben der Statistiker um zwei Prozent billiger. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare