Preise fürs Heizen treiben Inflationsrate in NRW

DÜSSELDORF - Die Preise für Konsumgüter sind in Nordrhein-Westfalen im Januar im Vergleich zum Vorjahresmonat deutlich gestiegen. Die Inflationsrate kletterte auf 1,8 Prozent, wie das Statistische Landesamt in Düsseldorf berichtete.

Tiefer in die Tasche greifen mussten Verbraucher vor allem für Heizöl, das 16,9 Prozent mehr kostete als im Januar 2011. Weniger Geld mussten die Verbraucher im Jahresvergleich für Kartoffeln (minus 19,5 Prozent) und frisches Gemüse (minus 12,6 Prozent) ausgeben.

Von Dezember auf Januar sanken die Preise insgesamt leicht (minus 0,4 Prozent). Saisonbedingt wurden Pauschalreisen sowie Flüge und Übernachtungen in Hotels und Ferienhäusern billiger. Auch für Kleidungsstücke mussten Verbraucher weniger berappen. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare