Drogenfunde in NRW: Erfolg von Zoll und Polizei

+

AACHEN/MÜNSTER - In zwei voneinander unabhängigen Fällen haben Zoll und Polizei in Nordrhein-Westfalen große Mengen harter Drogen sichergestellt. Die Ermittler fanden Heroin und Kokain vor.

Ermittler des Hessischen Landeskriminalamts und des Zollfahndungsamts überführten einen 67-Jährigen Niederländer mit Wohnsitz in Köln, als er sich in Aachen mit seinem Lieferanten traf.

Das teilte das Hessische Landeskriminalamt am Mittwoch mit. Insgesamt seien bei der schon in der vorigen Woche aufgeflogenen Übergabe zehn Kilogramm sehr reines Kokain sichergestellt worden.

Bei einer anschließenden Durchsuchung wurden außerdem zwei Luxus-Autos sowie 22 000 Euro Bargeld in einem Schließfach gefunden. Der 67-Jährige wurde festnommen.

Im zweiten Fall haben Beamte des Hauptzollamtes Münster am Wochenende auf einem Rastplatz zwischen Münster und Osnabrück rund 500 Gramm Heroin mit einem Schwarzmarktwert von rund 20 000 Euro sichergestellt.

Die Drogen waren laut Zoll in der Rückbank eines niederländischen Autos versteckt. Außerdem beschlagnahmten die Beamten drei Messer und 900 Euro Bargeld. Die beiden 41-jährigen Insassen kamen in Untersuchungshaft. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare