Polizei prüft Fotos und Videos

Nach Böller-Panik in der Thier-Galerie: Tatverdächtige wieder auf freiem Fuß

+

[Update 12.12 Uhr] Dortmund - In der Dortmunder Thier-Galerie - einem großen Einkaufszentrum in der Innenstadt - sind am Samstagabend mehr als zehn Menschen durch gezündete Böller leicht verletzt worden. Kurzzeitig brach Panik aus, das Gebiet wurde großräumig abgesperrt. Vier Teenager - je zwei 14 und 15 Jahre alt - wurden in Gewahrsam genommen, sind mittlerweile aber wieder auf freiem Fuß.

Es war Panik in dem Einkaufszentrum ausgebrochen, weil Feuerwerkskörper gezündet worden waren. Dass es sich bei mindestens einem lauten Knall "nur" um Böller handelte, konnten hunderte von Besuchern nicht wissen, die durch die Detonation jäh aus ihren vorweihnachtlichen Einkaufsfreude gerissen wurden und es mit der Angst zu tun bekamen.

Dieser Vorfall ereignete sich kurz nach 17.30 Uhr.Mehrere hundert Kunden der Thier-Galerie verließen nach Angaben der Polizei daraufhin verängstigt das Gebäude, einige erlitten einen Schock oder verletzten sich beim zügigen Verlassen der Geschäfte leicht.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Polizei Dortmund und auch Kräfte der Feuerwehr trafen bereits nach wenigen Augenblicken im Einkaufszentrum ein. Zahlreiche Zeugen sprachen die Polizeibeamten vor Ort an oder meldeten sich über die sozialen Medien bei der Dortmunder Polizei. Sie gaben Hinweise auf eine Personengruppe von mehreren Jugendlichen, die für das Zünden des oder der Feuerwerkskörper verantwortlich sein sollte. "So soll diese Gruppe kurz vor der Explosion im Untergeschoss des Einkaufszentrums zunächst eng zusammen gestanden, einen oder mehrere Böller gezündet und anschließend fluchtartig das Gebäude verlassen haben", heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Tatverdächtige schnell gefasst

Mit von Zeugen erstellten Fotos und Videos der Tatverdächtigen war die anschließende Fahndung sehr schnell erfolgreich: In unmittelbarer Nähe zur Thier-Galerie wurden vier Jugendliche aus Dortmund im Alter von 14 und 15 Jahren festgenommen. Zunächst hatte die Polizei von fünf Männern gesprochen, die die Böller gezündet haben sollen. Weil die Jugendlichen sehr gegenüber den Polizisten waren, wurden sie schließlich gefesselt zur Polizeiwache gebracht.

Wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) am Sonntagmorgen mitteilte, dauern die Ermittlungen gegen die vier jungen Männer an. So prüft die Polizei derzeit Foto- und Videomaterial, um die Abläufe genau zu klären, sagte ein Sprecher der Leitstelle. Nach ihrer Vernehmung seien die laut Polizei "bereits mehrfach polizeilich bekannten" Jugendlichen zunächst wieder auf freiem Fuß. Sie gelten aber weiter als tatverdächtig. 

Mehr als zehn Leichtverletzte

Zurzeit gehe die Polizei von mehr als zehn leicht verletzten Personen aus, zwei Geschädigte mussten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Sie berichteten laut einem Bericht der dpa von Knalltraumata, Schockzuständen oder leichten Verletzungen durch die Böller. Weitere Geschädigte können sich der Polizei zufolge unter der Notrufnummer 110 oder bei jeder Polizeidienststelle melden und dort Angaben zum Geschehen und den erlittenen Verletzungen machen.

Zahlreiche Menschen waren am Samstagabend in Panik aus dem Einkaufszentrum gerannt - angesichts der Ereignisse vor wenigen Tagen in Straßburg kein Wunder. Die Dortmunder Polizei richtete sich in einem weiteren Tweet auch direkt an die Besucher des Dortmunder Weihnachtsmarktes:

Liebe Besucherinnen und Besucher der Dortmunder Innenstadt und des Weihnachtsmarktes!

Feuerwerkskörper wurden in der #Thiergalerie gezündet. Es besteht augenscheinlich keine Gefahr für die Menschen in der Dortmunder Innenstadt und in der Thier-Galerie.

Ihre #Polizei #Dortmund

— Polizei NRW DO (@polizei_nrw_do) 15. Dezember 2018

Das postete die Thier-Galerie selbst bei Facebook

In Dortmund spielt heute Abend Borussia Dortmund gegen Werder Bremen. - dpa/eB

Dieses Twitter-Video soll aus der Thier-Galerie stammen

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare