1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Polizei rettet Husky: Besitzer zerschlägt Bierflasche auf Kopf des Hundes

Erstellt:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Die Bundespolizei hat am Sonntagabend einem Mann am Hauptbahnhof Gelsenkirchen den Hund weggenommen. Er soll den Husky laut Zeugen misshandelt haben.

Gelsenkirchen (NRW) - Reisende am Hauptbahnhof Gelsenkirchen haben am Sonntagabend die Polizei alarmiert. Ein Betrunkener soll seinen Hund misshandelt haben. Laut den Zeugen hat er dem Husky eine Bierflasche auf dem Kopf zerschlagen, als dieser nicht gehorchte.

StadtGelsenkirchen
Fläche104,8 km²
Einwohner260.126

Polizei rettet Husky: Besitzer soll Bierflasche auf Kopf des Hundes zerschlagen haben

Die Polizisten hielten den Mann im Hauptbahnhof an und kontrollierten ihn. Nach Aussage der Beamten war er stark alkoholisiert - und bereits polizeibekannt. Er habe seinen Hund nicht unter Kontrolle gehabt.

Für den 40-jährigen Hundebesitzer ging es zur Wache. Der dort durchgeführte Atemalkoholtest zeigte einen stolzen Wert an: Der türkische Staatsbürger hatte drei Promille.

Besitzer soll Hund misshandelt haben: Husky jetzt im Tierheim

Die Bundespolizei alarmierte die Feuerwehr Gelsenkirchen. Die Rettungskräfte untersuchten den Husky und brachten den scheinbar unverletzten Hund zunächst in ein Tierheim.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ein.

Einer Frau aus Unna war vor Edeka ihr kleiner Hund Brutus gestohlen worden. Glücklicherweise gibt es ein Happy End.

Auch interessant

Kommentare