Aufgedeckt: Trio züchtet 456 Cannabispflanzen

KÖLN - Drogen-Plantage in der Wohnung: Die Polizei Köln hat am Mittwoch in Köln-Widdersdorf die Wohnung eines Trios (41, 36, 36) durchsucht und 456 Cannabispflanzen sowie 700 Gramm Marihuana sichergestellt.

Umfangreiche Ermittlungen führten Beamte des Kriminalkommissariats 27 zu den Tatverdächtigen, die offenbar aus ihrer Wohnung heraus einen florierenden Handel betreiben.

Gegen 7 Uhr drangen die Einsatzkräfte am Mittwoch in die Wohnung ein.  Ein Mastiff, ein als Kampfhund gelisteter Hund, musste durch einen Diensthundführer unter Kontrolle gehalten werden. In der Wohnung wurden die Beamten fünfig: Neben 700 Gramm Marihuana, mehreren tausend Euro Bargeld und geringen Mengen Kokain und Haschisch, fanden sie einen getarnten Kellerzugang. Dieser führte sie zu einer professionell betriebenen Cannabis-Indoorplantage.

Alle drei Tatverdächtigen müssen sich nun in einem Strafverfahren vor Gericht verantworten. Da sie ebenfalls die Stromzufuhr zur Plantage umgangen hatten, müssen sie sich noch einem weiteren Strafverfahren wegen Entziehung elektrischer Energie stellen und mit einer nicht unerheblichen Nachforderung des Energieversorgers rechnen, teilt die Polizei in Köln mit.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare