Polizei aus einem Guss

Die Polizei in NRW soll eine einheitliche Organisationsstruktur bekommen.

DÜSSELDORF ▪ NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) will eine landesweit einheitliche Organisationsstruktur für die Polizei. Auch auf dem Land soll die Polizei wie bereits in den Großstädten nur noch einen Behördenleiter haben. Die innere Verwaltung soll ihre Eigenständigkeit verlieren. Betroffen davon wären der Märkische Kreis und der Kreis Unna. Der Kreis Soest habe diesen Schritt bereits vollzogen, der Kreis Warendorf ein Zwischenmodell gewählt, hieß es gestern aus dem Innenministerium.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) übte gestern Kritik: Es gebe keinen Nachweis für die Überlegenheit des neuen Organisationsmodells, sagte GdP-Chef Frank Richter. Jägers Plan sei „ein konzeptionsloser Schnellschuss ohne jeden Gewinn für die Innere Sicherheit“. Er monierte zudem, nicht vorab informiert worden zu sein. Das Innenministerium bestritt das: Die GdP sei eingeladen gewesen, „hat aber zu unserem Bedauern nicht teilgenommen“, sagte ein Ministeriumssprecher. ▪ dfb

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare