Mit Lichtbildern

Polizei Dortmund fahndet nach Vergewaltiger

+

DORTMUND - Nach der Vergewaltigung einer 21-jährigen Frau am 29. März in Dortmund-Huckarde sucht die Polizei den mutmaßlichen Täter jetzt öffentlich mit Fotos. Die Bilder sind in der S-Bahn aufgenommen worden.

Gespräche mit dem Opfer und mit Zeugen, ein Hubschraubereinsatz und die eigene Fahndung führten die Polizei bisher nicht auf die Spur des Mannes, der die 21-Jährige an dem Samstagabend in Huckarde vergewaltigt haben soll. Am Freitagnachmittag gab ein Richter die Fotos zur Öffentlichkeitsfahndung frei.

Die Bilder zeigen laut Opfer-Angaben einen 30 bis 40 Jahre alten schwarzafrikanischen Mann. Wie die 21-Jährige saß er am 29. März in der S-Bahn (S2) und fuhr vom Hauptbahnhof bis zur Station "Huckarde" an der Aspeystraße im Dortmunder Westen.

Täter und Opfer verließen die S2 gegen 21.55 Uhr. Die junge Frau lief zunächst über einen Weg parallel zur Haltestelle, überquerte auf einer Fußgängerbrücke die Gleise und steuerte dann auf einem abgelegenen Verbindungsweg auf die Rahmer Straße zu. Der Täter überholte die Frau zunächst und verschwand dann aus ihrem Blickfeld. Unter einem Eisenbahntunnel kam er ihr entgegen, stieß die 21-Jährige zu Boden und vergewaltige sie.

Mit dem Foto sucht die Polizei jetzt Zeugen, die den Mann kennen und auch wissen könnten, wo er sich aufhält. Wichtig sind für die Ermittler auch die Aussagen von mehreren Punkern, die sich als Gruppe mit einem Hund in der S-Bahn 2 aufgehalten haben. Auch weitere Bahnkunden sind für die Polizei wichtig. Sie sollen sich bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter Tel. 0231/1327441 melden, wenn sie den Unbekannten erkennen oder weitere Angaben machen können

Täterbeschreibung:

30 bis 40 Jahre alt, 1,75 Meter groß, auffällig schmächtiger Körperbau, sehr gepflegtes Erscheinen, akzentfreies Deutsch, dunkle Hose, helle Jacke, schwarze Tasche. Der Mann raubte das Opfer auch aus. Die Beute: schwarze Handtasche mit goldfarbenen Griffen, eine hellgrün-weiß-karierte Geldbörse mit 10 Euro und ein Handy (Samsung Galaxy Ace LaFleur-Edition).

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare