Erstmals wird im Ruhrgebiet gefeiert

Party zum 72. Landesgeburtstag: NRW-Tag am Wochenende

Die Essener Zeche Zollverein

Essen - Ein Symphoniekonzert, Fallschirmsprünge der GSG 9 und Basteln mit Ruhrsandstein: Mit einem großen Bürgerfest in Essen feiert das Land Nordrhein-Westfalen an diesem Wochenende (1./2. September) beim NRW-Tag seine Gründung vor 72 Jahren.

Erstmals wird der Landesgeburtstag im Ruhrgebiet begangen. Grund ist das Ende des Steinkohlebergbaus am Jahresende. Das Umsonst&Draußen-Festival "Essen Original" ist in diesem Jahr Bestandteil des NRW-Tages. Am Sonntagnachmittag dürfen außerdem alle Geschäfte in der Essener Innenstadt öffnen. 

Zum Auftakt am Freitagnachmittag treffen sich Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und alle Minister auf der Zeche Zollverein zu einer Kabinettssitzung. Dabei soll es unter anderem um die geplante "Ruhrkonferenz" gehen, die sich mit der Weiterentwicklung des Ruhrgebiets befassen wird. 

Mit einem Konzert der Essener Philharmoniker unter freiem Himmel beginnt dann am Abend ebenfalls auf Zollverein das Festprogramm. Auf fünf sogenannten Meilen stellen sich Samstag und Sonntag in der City Einrichtungen, Behörden und Ministerien vor, werben Touristiker aus ganz NRW für ihre Regionen und finden Kinder Spiel- und Kreativangebote. 

Auf einer "Blaulichtmeile" präsentieren Polizei und Feuerwehr ihre Fahrzeuge und werben mit Vorführungen für ihren Berufsstand. Auf sechs Bühnen gibt es insgesamt mehr als 120 Veranstaltungen. - dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel