Paderborner Liborifest feierlich eröffnet

+
Archivbild

PADERBORN - In Paderborn hat am Samstag das traditionsreiche Libori-Fest feierlich begonnen. Am Anfang stand die Erhebung der Reliquien des heiligen Liborius im Dom. Anschließend wurde auch das weltliche Fest eröffnet.

Neun Tage lang feiern das Erzbistum und die Stadt ihre "fünfte Jahreszeit". Paderborn erwartet bis zum 3. August offiziell mehr als eine Million Besucher. Meist sind es aber noch mehr. Damit gehört Libori zu einem der größten Volksfeste Deutschlands.

Am Sonntag folgt das Festhochamt im Dom, das vom Erzbistum per Livestream im Internet übertragen wird. Danach wird der Goldene Schrein mit den Reliquien in einer Prozession durch die Stadt getragen. Das weltliche Libori-Fest bietet 140 Schausteller und 150 Marktstände auf dem Pottmarkt auf.

Das Wort Kirmes kommt von Kirchweih-Messe und markiert den Weihetag des Kirchenhauses. Sie wird oft am Namenstag des Schutzheiligen gefeiert. Der Namenstag des Liborius, Bischof von Le Mans im 4./5. Jahrhundert und später Patron der Paderborner Domkirche, ist der 23. Juli. Das Fest erinnert an die Ankunft der Reliquien des Heiligen Liborius aus dem französischen Le Mans in Paderborn im Mai des Jahres 836. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare