Mit Ottmar Breidling tritt in Düsseldorf ein profilierter Richter ab

+
Ottmar Breidling, Richter am OLG Düsseldorf.

DÜSSELDORF - Zum letzten Mal „im Namen des Volkes“: Richter am Oberlandesgericht Ottmar Breidling (64) hat am Mittwoch sein letztes Urteil verkündet. Im kommenden März wechselt der Jurist in den Ruhestand, ein neues Verfahren wird es bis dahin nicht mehr geben.

Breidling ist einer der profiliertesten Köpfe der nordrhein-westfälischen Richterschaft. Er hat den „Kalifen von Köln“ hinter Gitter geschickt, den islamistischen „Kofferbomber“ und die terroristische „Sauerland-Gruppe“. In seinen Prozessen im Hochsicherheitstrakt des Oberlandesgerichts in Düsseldorf spiegelte sich die innenpolitische Lage der Republik, ob nun Prozessse gegegen die Islamisten oder die Rote Armee Fraktion.

Mit seiner bisweilen auch autoritären Verhandlungsführung hat Breidling verhindert, dass ihm seine Verfahren von konfliktfreudigen Verteidigern torpediert wurden. Wortgefechte mit Anwälten würzte Breidling gerne schon mal mit lateinischen Seneca-Zitaten. Mit blumigen Ausreden oder vagen Geschichten durfte man Breidling nicht kommen. Auch deswegen galten die Urteile seines Senats als in Stein gemeißelt – fast alle hatten vor dem Bundesgerichtshof Bestand. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare