Opel-Chef will Einigung über Bochum "in Wochen"

GENF/BOCHUM - Der neue Opel-Chef Karl-Thomas Neumann will offene Fragen nach der Grundsatzeinigung über die Zukunft des Werks in Bochum in einigen Wochen klären.

"Für mich war es wichtig, dass wir in der vergangenen Woche diesen Durchbruch geschafft haben", sagte der Manager am Dienstag auf dem Autosalon in Genf. Es gebe immer einige Details, die noch offen seien. So sei noch nicht entschieden, welche Komponenten künftig in der Fabrik gefertigt werden sollen. "Wir müssen uns die nötige Zeit nehmen, um das zu klären", sagte Neumann. Die Autoproduktion soll 2016 in Bochum auslaufen. Das Management will aber 1200 der mehr als 3000 Jobs dort erhalten.-dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare