Überraschung in Olsberg

Angler findet an Stausee Kiste mit Sprengstoff

OLSBERG - Angler findet Kiste mit Sprengstoff an Sauerländer Stausee Sprengstofffund im Uferschlamm: Ein Angler dachte zuerst an eine Autobatterie. Was er dann fand, war weitaus gefährlicher.

Ein Angler hat an einem kleinen Stausee in Olsberg eine Kiste mit mehreren Kilo Sprengstoff gefunden. Die Metallkiste habe im Uferbereich gelegen, teilte die Polizei mit. Der Dortmunder Staatsschutz ermittelt.

Der Angler entdeckte die wasserdichte Kiste am Sonntag im Schlamm in der Nähe der Staumauer. "Erst dachte ich, es wäre eine Autobatterie", sagte der Olsberger. Dann habe er gesehen, dass es eine auf dem Kopf liegende Kiste war. Zum Öffnen habe er noch gegen die Kiste treten müssen. Dann kamen mehrere Sprengstoffpäckchen zum Vorschein und eine Rolle mit unbekanntem Inhalt. Zündmechnanismen habe er selbst nicht gesehen. "Dann habe ich die Polizei gerufen", sagte der Mann.

Die Kiste hatte wohl längere Zeit unter Wasser gelegen. Weil der Energieversorger RWE als Betreiber der Ruhrstaustufe den Wasserspiegel um rund einen Meter abgesenkt habe, sei die Kiste zum Vorschein gekommen.

Über Herkunft und Motivation gebe es bislang keinerlei Hinweise, sagte der Dortmunder Polizeisprecher. Ob es einen politischen Hintergrund gebe, könne weder bestätigt noch dementiert werden.

Ob die Kiste weggeworfen oder im Uferbereich für einen späteren Gebrauch deponiert wurde, ist völlig offen. Mit Hubschrauber und Suchhund hatte die Polizei noch nach weiteren verdächtigen Gegenständen gesucht. Für einen Tauchereinsatz sei das Wasser zu niedrig gewesen, sagte der Angler. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare