Mit Pfefferspray gespielt - Schule geräumt

BAD OEYNHAUSEN - Zwei Jugendliche sollen in der Schule mit Tränengas hantiert haben. Knapp 30 Schüler hatten über Atemwegsbeschwerden geklagt. 180 Schüler wurden aus dem Gebäude gebrachr. Die Feuerwehr rückte an. Die Polizei ermittelt.

Durch das Spielen mit Pfefferspray haben zwei Jugendliche in Bad Oeynhausen eine ganze Schule in Aufregung versetzt. Nach Angaben der Polizei des Kreises Minden-Lübbecke klagten am letzten Tag vor den Weihnachtsferien knapp 30 Schüler während einer Pause über Atemwegsprobleme.

Vorsorglich schickte die Schulleitung alle 180 Schüler in die Turnhalle. Die Feuerwehr lüftete das Gebäude, verletzt wurde niemand. Unter Verdacht stehen ein 14- und ein 15-jähriger Junge. Sie sollen mit dem Spray hantiert haben, das zur Abwehr von Tieren gedacht ist. Die Polizei fand die Dose nach eigenen Angaben in einem Mülleimer in der Turnhalle und leitete Ermittlungen wegen des Verdachts auf Körperverletzung ein. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare