Neue Informationen

Schwerer Unfall auf der A1: Lkw kracht in Lkw - Fahrer nach Rettung schwerverletzt

+
Auf der A1 bei Unna krachte ein Lkw-Fahrer in den vor ihm fahrenden Lkw und wurde schwer eingeklemmt.

Bei einem Verkehrsunfall auf der A1 wurde ein Lkw-Fahrer in seiner Fahrerkabine eingeklemmt. Jetzt gibt es genauere Informationen.

[Update: 18. März] Unna - Ein Klein-Lkw-Fahrer übersah am Dienstagmittag, dass der Lkw vor ihm aufgrund eines Rückstaus abbremste. Jetzt sind Informationen zu seinem Gesundheitsstand bekannt.

Nach Angaben der Polizei Dortmund habe sich der Unfall am Dienstag gegen 11.40 Uhr ereignet: Ein Lkw-Fahrer, der auf der A1 in Richtung Münster unterwegs war, hatte aufgrund eines Rückstaus gebremst.

Unfall auf der A1: Fahrer kommt aus Hamm

Dies hatte ein hinter ihm fahrender Klein-Lkw-Fahrer wohl zu spät bemerkt. Der 38-jährige Hammer prallte nahezu ungebremst auf den Anhänger des Sattelzugs. Weil er durch die Wucht des Aufpralls in seinem Führerhaus eingeklemmt wurde, mussten Rettungskräfte den Mann aus dem Wrack befreien. Er trug schwere Verletzungen davon und wurde anschließend zur stationären Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gefahren, teilt die Polizei mit.

Unfall auf der A1: Autobahn kurzzeitig voll gesperrt

Der 31-jährige Lkw-Fahrer (aus Schmelz, Saarland) des Sattelzugs wurde leicht verletzt. Für die Dauer der Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme musste die Autobahn in Richtung Bremen kurzfristig voll gesperrt werden.

Die Fahrbahn in Richtung Münster blieb für rund 40 Minuten voll gesperrt. Um 12.20 Uhr konnte der Verkehr dann auf zwei von drei Spuren wieder rollen, ehe die Bergungsarbeiten gegen 13 Uhr vollends abgeschlossen waren und die Autobahn wieder frei war. 

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare