1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Polizei in NRW schnappt lange gesuchten Mann (25): Kleinigkeit führt auf richtige Spur

Erstellt:

Von: Simon Stock

Kommentare

Ein DNA-Angleich überführte den Tatverdächtigen (Symbolbild).
Ein DNA-Angleich überführte den Tatverdächtigen (Symbolbild). © Holger Hollemann/dpa

Die Polizei in Siegen (NRW) hat einen lange gesuchten Mann geschnappt. Ihm werden Vergewaltigung und Raub vorgeworfen. Eine Kleinigkeit brachte die Ermittler auf die richtige Spur.

Siegen/NRW - Die Polizei in Siegen (NRW) hat einen lange gesuchten Mann (25) festgenommen. Ihm werden Vergewaltigung und Raub zur Last gelegt. Eine aufmerksame Frau und eine Kleinigkeit halfen den Ermittlern auf die richtige Spur.

StadtSiegen
KreisSiegen-Wittgenstein
Fläche114,7 km²

Siegen/NRW: Polizei schnappt lange gesuchten Verdächtigen

Die Polizei suchte den Verdächtigen bereits seit mehr als einem Jahr im Zusammenhang mit einer Vergewaltigung und mehreren Einbrüchen in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Oberberg. Im Juni 2020 hatten die Ermittler mit einem öffentlichen Aufruf nach dem 25-Jährigen gefahndet. Allerdings ohne Erfolg.

Dass es der Kriminalpolizei in Gummersbach und Siegen nun trotzdem gelang, den Tatverdächtigen zu ermitteln, ist der Aufmerksamkeit einer Zeugin zu verdanken, die Ende August dieses Jahres Schnipsel eines zerstörten Ausweisdokumentes in einer Hausmülltonne in Siegen fand und die Polizei darüber informierte.

Verhafteter Verdächtiger: Vorwurf Vergewaltigung und Raub

Weil der Ausweis aus dem Raub stammte, ermittelten die Beamten im Umfeld des Fundortes und konnten so den 25-Jährigen ausmachen, der inzwischen durch einen Abgleich mit den DNA-Spuren, die an den Tatorten (u.a. Siegen-Langenholdinghausen und Morsbach) gesichert wurden, identifiziert wurde.

Bei der Festnahme des Mannes stellte die Polizei in seiner Wohnung sowohl Tatbeute aus einem weiteren Einbruchsdiebstahl als auch einen Teil der mutmaßlichen Tatkleidung sicher. Bei einer richterlichen Vorführung erließ das Amtsgericht Bonn einen Haftbefehl gegen den 25-Jährigen.

In der Nähe des Bahnhofs Schwerte waren Polizei und Feuerwehr am Dienstagabend im Großeinsatz. Ein Zugführer befürchtete, dass sein Regionalexpress einen Menschen erfasst hatte.

Auch interessant

Kommentare