1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Wintereinbruch in NRW: Bis zu 50 Zentimeter Schnee

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Kommentare

Skifahrer gleiten am winterlich verschneiten Skiliftkarussell Winterberg einen Hang hinunter.
Auch im beliebten Ski-Urlaubsort Winterberg wird am Wochenende Neuschnee erwartet. © Dieter Menne Dortmund/dpa

Die frostigen Temperaturen in NRW sorgen in den nächsten Tagen in einigen Regionen für kräftigen Schneefall. Vor allem in Winterberg und in der Eifel wird es richtig weiß.

Köln – Von weißen Weihnachten oder Schnee zum Neujahrsfest war man in den meisten Teilen von Nordrhein-Westfalen weit entfernt, in Köln* beispielsweise herrschten schon fast Frühjahrs-Temperaturen. Nun jedoch wird für NRW* in den kommenden Tagen Schnee erwartet. Bis zu 50 Zentimeter könnten es am Wochenende im beliebten Ski-Urlaubsort Winterberg im Sauerland werden. Auch für die Eifel wird in Kürze Schnee erwartet (bis zu 40 Zentimeter). Das berichtet der Deutsche Wetterdienst (DWD). Verantwortlich dafür ist ein Tiefdruckkomplex über Skandinavien, der kalte Meeresluft nach NRW trägt. In den vergangenen Tagen hatte es für das bevölkerungsstärkste Bundesland auch einige Sturmwarnungen gegeben*.

NRW Wetter: Erste Schneeschauer am Vormittag, Glätte bildet sich ‒ Regen im Norden und Westen

Demnach kommt es für das Bergland und der Eifel schon am Donnerstagvormittag zu Minustemperaturen, in und um Winterberg werden -3 Grad erwartet. In Kammlagen ab 700 bis 800 Meter kann es zudem zu leichtem Dauerfrost kommen, mit Temperaturen um -1 Grad. Im Laufe des Vormittags kommen dort zudem erste Schneeschauer an, es bildet sich Glätte. Am Freitag soll es im Bergland dann ab etwa 300 Höhenmetern durchgängigen Schneefall geben, im Norden und Westen von NRW geht dieser dann aber schnell in Regen über. Die Temperaturen liegen dann zwischen 3 und 6 Grad.

Warnwürdige Böen gibt es am heutigen Donnerstag (6. Januar) nicht, der Wind nimmt erst in der Nacht zum Freitag etwas an Fahrt auf. Dann kann es in exponierten Lagen jedoch zeitweise zu starken Böen kommen. Der DWD gibt einen Wert von 55 km/h an, das bedeutet Stufe Sieben auf der Beaufort-Skala. Am Vormittag zieht der Schneeregen dann nach Osten ab und sorgt im Bergland für Schnee mit Glätte.

Wetterdienst warnt: Neuschnee könnte in NRW am Sonntag für Verkehrsbehinderungen sorgen

Gute Nachrichten für Skifahrende, die das Wochenende noch einmal für einen Ausflug auf die Piste nutzen möchten. Den Trip dorthin sollten sie allerdings im Idealfall bereits am Freitag antreten, um noch genug vom verschneiten Wochenende zu haben. Denn: In der Nacht zum Sonntag könnte der Schnee in den Hochlagen laut DWD sogar für Verkehrsbehinderungen sorgen. Im Flachland von NRW ist derweil von Schnee keine Spur: In den Großstädten Köln*, Düsseldorf* oder Bonn* bleibt es in den kommenden Tagen weiterhin nasskalt. (mo) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare