Land NRW setzt weiter auf Steuersünder-CDs

+

DÜSSELDORF - Im Kampf gegen Steuersünder setzt Nordrhein-Westfalen weiter auf den Kauf von Daten-CDs. Dies erklärte Landesfinanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD).

Solange viele Staaten für Steuerbetrüger weiter die Türen offenhielten, sei der Erwerb von Daten "ganz offenbar ein probates Mittel" um Steuerhinterzieher zu verunsichern, sagte NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) in Düsseldorf.

Die rot-grüne Landesregierung habe bisher sechs Datenträger erworben und dafür rund neun Millionen Euro gezahlt. Die meisten Bundesländer hätten sich an den Kosten beteiligt. Nach Auswertungen der Daten und infolge der Selbstanzeigen sei es bundesweit zu geschätzten Mehreinnahmen von rund drei Milliarden Euro gekommen.

Im ersten Halbjahr 2013 haben sich in Deutschland so viele mutmaßliche Steuersünder selbst angezeigt wie noch nie zuvor. Nach einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur gingen bei den Finanzbehörden bis Ende Juni bundesweit mehr als 14 500 Anzeigen ein. Das sind fast genau so viel im gesamten Vorjahr. Bei einer Selbstanzeige besteht die Möglichkeit, straffrei auszugehen. Allerdings müssen Steuersünder dazu komplett reinen Tisch machen. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare