Neue Studien

In NRW sollen mehr Väter in Elterzeit gehen

+

DÜSSELDORF - Fast jeder dritte Vater in Deutschland geht inzwischen in Elternzeit. Nordrhein-Westfalen zählt allerdings bundesweit zu den Schlusslichtern. Das soll sich ändern. NRW-Familienministerin Ute Schäfer will jetzt dafür sorgen, dass Schreibtisch und Wickeltisch auch für Papa keine unvereinbaren Zonen sind.

Während bundesweit fast jeder dritte Vater inzwischen in Elternzeit geht, beantragten in NRW nach Zahlen des Statistischen Bundesamts nur 22 Prozent der Väter Elterngeld, deren Kinder im zweiten Quartal 2012 geboren wurden. Nordrhein-Westfalens Familienministerin Ute Schäfer (SPD) will es Vätern erleichtern, Kinder und Beruf unter einen Hut zu bringen. Dazu hat sie zwei Studien in Auftrag gegeben. Sie werden am Montag in Düsseldorf vorgestellt.

Die Vorwerk-Familienstudie 2013 ergab, dass die Elternzeit für Väter an Akzeptanz gewonnen hat. Demnach können sich 56 Prozent der Frauen und 44 Prozent der Männer heute vorstellen, dass "Er" den Erziehungsurlaub nimmt. Vor 20 Jahren hätten das nur 37 Prozent der Frauen und 33 Prozent der Männer gut gefunden. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare