NRW-CDU will Kasse öffnen

DÜSSELDORF ▪ Nach ihrer Sponsoren-Affäre will die NRW-CDU Einblicke in ihre Unterstützer-Kasse gewähren. Bei ihrem Programmparteitag mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am 20. März in Münster sollen die Sponsoren gefragt werden, ob die Kosten für ihre Ausstellerstände offengelegt werden dürfen.

Künftig werde dies vertraglich festgelegt, kündigte der neue Generalsekretär Andreas Krautscheid bei seiner Antrittspressekonferenz in Düsseldorf an. Der Parteitag muss Krautscheid noch als Nachfolger von Hendrik Wüst bestätigen, der wegen der Sponsoren-Affäre als Generalsekretär zurückgetreten war. Die NRW-CDU hatte seit Jahren vor Parteiveranstaltungen in Sponsoren-Paketen auch Gespräche mit dem Ministerpräsident Jürgen Rüttgers angeboten. Rüttgers hat mehrfach betont, von diesen Angeboten nichts gewusst und solche Gespräche nie geführt zu haben. Der für die „inakzeptablen Versprechungen“ verantwortliche Mitarbeiter, der die Briefe in Heimarbeit geschrieben haben soll, sei „von seinen Aufgaben entbunden“. ▪ dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare