NRW-CDU-Chef Laschet will Merkel-Stellvertreter werden

Armin Laschet

DÜSSELDORF - Der Vorsitzende der CDU in Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, will einer der Stellvertreter von Parteichefin Angela Merkel werden.

Bei einem Treffen der Spitze seines Landesverbandes in Düsseldorf erklärte sich der 51-Jährige am Donnerstagabend zu einer Kandidatur bereit, wie eine Sprecherin berichtete. Zuvor hatten ihn der Landesvorstand und die acht Bezirksvorsitzenden aus NRW einstimmig aufgefordert, sich für einen der vier Stellvertreterposten auf Bundesebene zu bewerben. Die Führungsspitze der Bundes-CDU wird auf einem Parteitag im Dezember neu gewählt.

Noch hat NRW-Wahlverlierer Norbert Röttgen einen der vier Vize-Posten inne. Unter ihm war aber die nordrhein-westfälische CDU Mitte Mai bei der Landtagswahl auf ein Rekordtief von 26,3 Prozent abgestürzt. Röttgen trat zurück, und Laschet (51) wurde Ende Juni zu seinem Nachfolger gewählt. Nun soll er nach dem Willen des Landesvorstands auch einer der Merkel-Stellvertreter werden. Kanzlerin Merkel hatte Röttgen als Umweltminister entlassen. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare