NRW-Auswahl für Weltkulturerbe vor Abschluss

DÜSSELDORF - Die Arbeit der Experten-Jury zur Auswahl zweier Kandidaten aus Nordrhein-Westfalen für die neue Weltkulturerbe-Liste der Unesco steht vor dem Abschluss. "Die Kommission ist in der Endphase", sagte ein Sprecher des NRW-Bauministeriums.

Die Kommission wird dem Bauminister zwei Projekte vorschlagen. Noch im Juni könnten die Kandidaten feststehen und veröffentlicht werden.

Die Bewerber aus NRW:

Neun Bewerber aus NRW gibt es:

- die jederzeit mit großem Aufwand sanierte Müngstener Brücke in Solingen

- Bad Münstereifel mit dem Radioteleskop "Astropeiler Stockert"

- eine Erweiterung des Komplexes Zeche Zollverein in Essen

- Düsseldorf mit Schloss Benrath sowie dem historischen Stadtteil Kaiserswerth

- Krefeld mit den Bauten von Mies van der Rohe,

- der Fundort Neandertal in Mettmann

- Münsters Prinzipalmarkt 

- Paderborn mit seiner Wasserlandschaft

Das Auswahlverfahren:  

In den vergangenen Wochen war die fünfköpfige Jury bei diversen Ortsterminen, um die Monumente in Augenschein zu nehmen. Die Mitglieder sind Fachleute für Archäologie, Denkmalpflege und Industriekultur.

Die aus NRW präsentierten Vorschläge für die Weltkulturerbe-Liste konkurrieren mit denen aus anderen Bundesländern.

In der nächsten Stufe sucht die Kultusministerkonferenz aus. Anschließend ist die UN-Kulturorganisation Unesco in Paris am Zug.

Sie haben es schon geschafft: 

Vier Monumente in Nordrhein-Westfalen sind bereits Weltkulturerbe: der Kölner und der Aachener Dom, der Industriekomplex Zeche Zollverein in Essen sowie die Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl bei Bonn.

Weltweit gibt es fast tausend Welterbestätten, etwa 30 kommen pro Jahr dazu. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare