NRW-Aussteigerprogramm für Neonazis hat großen Zulauf

DÜSSELDORF - Das Aussteigerprogramm für Neonazis in Nordrhein-Westfalen hat nach Medienberichten überraschend großen Zulauf. Derzeit würden 40 Mitläufer und Aktivisten betreut, sagte am Montag Innenminister Ralf Jäger (SPD) den Zeitungen der WAZ-Gruppe.

Das seien mehr als doppelt so viele wie erwartet, berichtete der "Spiegel". Seit 2001 wurde 130 Ex-Neonazis der Ausstieg ermöglicht. Insgesamt werden in NRW 640 Frauen und Männer zur Neonazi-Szene gerechnet, wie die WAZ-Zeitungen schreiben. Die gestiegene Zahl der Aussteiger führte Jäger darauf zurück, dass er mehrere Kameradschaften verboten hatte. NRW bereitet auch ein Ausstiegsprogramm für Salafisten vor, also für radikale Islamisten. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare