NRW-Arbeitsminister fordert Verlängerung des Kurzarbeitergeldes

DÜSSELDORF - Angesichts schwacher Konjunkturprognosen fordert Nordrhein-Westfalens Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD), die maximale Bezugsdauer von Kurzarbeitergeld wieder auf 24 Monate zu verlängern.

"Die Kurzarbeit war während der letzten großen Krise das zentrale Instrument, mit dem verhindert wurde, dass der Arbeitsmarkt in Deutschland eingebrochen ist", sagte Schneider am Mittwoch laut Mitteilung in Düsseldorf. Die Bundesregierung müsse deshalb mit einer Rechtsverordnung wieder die längere Bezugszeit einführen.

Während der schweren Wirtschaftskrise nach dem Kollaps der US-Investmentbank Lehman 2008 war die Höchstbezugsdauer für Kurzarbeitergeld von der Bundesregierung von 6 auf bis zu 24 Monate heraufgesetzt worden. Derzeit gelten wieder die strengeren Vorschriften aus der Zeit vor der Krise.

Die meisten Betriebe benötigten die Möglichkeit einer längeren Kurzarbeit aktuell zwar noch nicht, sagte Schneider. Aber schon jetzt sehe die Auftragslage für viele Unternehmen alles andere als rosig aus. "Und wir müssen leider davon ausgehen, dass die Konjunktur noch weiter nachlässt." - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare