Nur noch wenige Tage bis zur 674. Allerheiligenkirmes

+

SOEST - Der Countdown läuft: Nächste Woche beginnt die größte Altstadtkirmes Europas - die Soester Allerheiligenkirmes. Die „fünfte Jahreszeit“ dauert diesmal vom 2. bis 6. November und ein Besuch gehört zu den 50 Dingen, die ein echter Nordrhein-Westfale einmal in seinem Leben getan haben muss.

Das zumindest haben die Hörer von WDR 2 entschieden und unter 10.000 eingereichten Vorschlägen als unabdingbar bewertet. Stimmt: Denn was den Kölnern ihr Karneval ist den Soestern ihre Allerheiligenkirmes. Gemeinsam ist beiden der kollektive Ausnahmezustand einer ganzen Stadt.

Lesen Sie auch:

Zum Kirmes-Spezial unserer Partnerzeitung Soester Anzeiger

Hier klicken!

Rund 400 Schausteller sind auf 50.000 Quadratmeter Stellfläche mit den jährlichen Top-Karussells der Branche vor Ort. Deswegen wird neben einem der größten transportablen Riesenräder der Welt auch der Power Tower 2 wieder die Blicke auf sich ziehen.

Einen Vorgeschmack bieten an diesem Wochenende bereits die Aufbauarbeiten für das Mega-Event. Kräne und Sattelschlepper verwandeln die Stadt in eine bunte Großbaustelle der besonderen Art, die schon vor der eigentlichen Veranstaltung jährlich Tausende von Schaulustigen anzieht.

Auch in diesem Jahr sprechen wieder rund 1.700 Bewerbungen für die große Attraktivität der Veranstaltung bei den Schaustellerbetrieben. Das ist bundesweit Spitze. Unter den 400 Ausstellern sind über 42 Fahr- und Belustigungsgeschäfte - 15 davon allein für Kinder - die für Spaß, Spannung und natürlich auch für den richtigen Nervenkitzel in luftiger Höhe sorgen werden. 

Los geht's übrigens am Mittwoch, dem 2.11. um 14 Uhr in der Bayernfesthalle mit der offiziellen Eröffnung. Es folgt der traditionelle "Pferdemarkt" am Donnerstag, bei dem von 8 bis 14 Uhr gefühlt alle Soester irgendwie und irgendwo auf der Kirmes unterwegs sind. Am Freitagabend läutet dann um 20 Uhr ein Brillant-Höhenfeuerwerk am nördlichen Altstadtrand das Kirmeswochenende ein.

Von Freitagabend (4.11.) bis Sonntag (6.11.) wird für Besucher ein Park&Ride-Pendelverkehr angeboten, der eine bequeme Anreise zur Veranstaltung garantiert. Darüber hinaus sind zahlreiche Sonderbusse und rund 160 Sonderzüge im Einsatz.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare