Lockerungen

Niederlande-Urlaub: Corona-Regeln fast vollständig aufgehoben - der Überblick

Die Niederlande lockern umfassend ihre Corona-Regeln. Selbst die Maskenpflicht wird im NRW-Nachbarland Holland beinahe vollständig aufgehoben. Alle wichtigen Infos.

Den Haag - Urlaub in den Niederlanden - das steht bei vielen Deutschen vor allem aus Nordrhein-Westfalen jedes Jahr Pflichtprogramm im Sommer. In diesem Jahr wurde die Reise ins Nachbarland durch strenge Corona-Maßnahmen bislang ziemlich erschwert. Doch pünktlich zu den Sommerferien sind fasst alle Einreise- und Rückreise-Regeln aufgehoben oder zumindest entschärft worden. Und die Niederlande haben jetzt auch ihre alltäglichen Corona-Regeln fast vollständig aufgehoben. (News zum Coronavirus)

LandNiederlande
Fläche41.543 km²
Einwohner17.474.693 (Stand: 1. Januar 2021)

Niederlande-Urlaub: Kaum noch Corona-Regeln im NRW-Nachbarland - der Überblick

Ministerpräsident Mark Rutte kündigte an, dass ab Samstag, 26. Juni, nur noch die Abstandsregel von 1,5 Metern als zentrale Corona-Maßnahme gelte. Das sind vor allem für Urlauber erfreuliche Nachrichten. Denn somit ist in den Niederlanden und ihren beliebten Reiseregionen wie Holland alles wieder möglich - mit nur geringen Einschränkungen.

So wird die Maskenpflicht in den Niederlanden fast vollständig aufgehoben. Masken müssen nur noch getragen werden, wenn der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann wie zum Beispiel in Bussen und Bahnen. Bisher galt die Maskenpflicht auch nur in öffentlichen Räumen.

Gaststätten, Museen und Theater dürfen mehr Besucher zulassen als bisher und unbeschränkt geöffnet sein. Zuvor galt für die Gastronomie noch eine Sperrstunde, ab 22 Uhr mussten Restaurants und Cafés schließen. Außerdem erlaubt wird laut Mark Rutte das gemeinsame Schauen der Spiele der Fußball-Europameisterschaft in Bars und Cafés - vorausgesetzt, es gibt anderthalb Meter Abstand zwischen den Tischen. 

Veranstaltungen, bei denen kein Abstand eingehalten werden könne, sind möglich, wenn Besucher einen Test- oder Impfbeweis vorweisen. Das gelte auch für Diskotheken, Sportwettkämpfe, Festivals, Gaststätten oder Theater. (Corona-Regeln in den Niederlanden im Überblick)

Niederlande/Holland: Urlaub trotz Corona? Regeln stark gelockert, aber Delta-Variante greift um sich

„Die Niederlande machen einen großen Schritt“ in Richtung Normalität, sagte Mark Rutte. „Das Ende der Krise ist in Sicht.“ Der Ministerpräsident mahnte aber weiter zur Vorsicht angesichts neuer Virusvarianten. Gerade die Delta-Variante greife auch in den Niederlanden um sich. Die Regierung werde Mitte August prüfen, ob auch Corona-Regeln wie die Einschränkung sozialer Kontakte aufgehoben werden können.

Die Infektionslage in den Niederlanden ist noch ein wenig angespannter als hierzulande. Während die Corona-Zahlen in Deutschland in den Keller rauschen, liegt die 7-Tage-Inzidenz im NRW-Nachbarland derzeit noch wesentlich höher (35,3 am 22. Juni). Über 50 Prozent der Einwohner haben zumindest eine Impfdosis erhalten. Etwa 28 Prozent sind vollständig geimpft.

Niederlande-Urlaub: Diese Regeln gelten bei der Einreise ins NRW-Nachbarland

Bei der Einreise sind für Deutsche die Regeln jüngst stark gelockert worden. Deutschland ist für die Niederlande kein Hochrisikogebiet mehr, daher müssen Urlauber keinen negativen PCR-Test mehr vorweisen und sich nicht in Quarantäne begeben.

Wer aus Holland oder dem Rest der Niederlande nach Deutschland zurückreist, muss aber noch zwei wichtige Corona-Regeln beachten: Es gilt weiterhin die Anmelde- und Testpflicht. Vor Grenzübertritt muss eine digitale Einreiseanmeldung ausgefüllt werden. Und auch der Corona-Test ist Pflicht - allerdings reicht hier ein Schnelltest. Wer sich testen lässt, muss in Deutschland auch nicht in Quarantäne. Von der Testpflicht ausgenommen sind Geimpfte, Genesene und Kinder unter 6 Jahren.

Rubriklistenbild: © David Young/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare