Wegen Corona

Niederlande wollen Einreise von Menschen aus NRW verhindern – Eindringlicher Appell

Aufgrund der hohen Corona-Zahlen in Deutschland wollen die Niederlande verhindern, dass zu viele Menschen aus NRW ins Nachbarland reisen. „Bleiben Sie zuhause!“, fordert die Regierung.

NRW – Dass es in Nordrhein-Westfalen zahlreiche Corona-Hotspots gibt, ist auch den Niederlanden nicht entgangen. Am Mittwoch geht im deutschen Nachbarland der Lockdown mit einschneidenden Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus zu Ende. Jetzt appelliert der niederländische Minister für Justiz und Sicherheit, Ferdinand Grapperhaus, an die Bürger aus NRW, nicht in die Niederlande zu fahren. Dabei erhält er Rückendeckung von NRW-Innenminister Herbert Reul. (News zum Coronavirus)

BundeslandNordrhein-Westfalen
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,93 Millionen (2019)

Niederlande wollen Einreise aus Deutschland verhindern – NRW-Minister hakt sich ein

„Vermeiden Sie unnötige Reisen und kommen Sie erst in besseren Zeiten wieder in die Niederlande“, fordert Grapperhaus die Menschen aus Nordrhein-Westfalen dazu auf, nicht notwendige Grenzübertritte in Richtung Holland zu unterlassen. Ohnehin kommen auf Reisende zahlreiche Regeln bei der Rückkehr aus den Niederlanden zu.

Doch neben Regeln und Maßnahmen will das niederländische Innenministerium vor allem an die Vernunft der Menschen aus Nordrhein-Westfalen appellieren. „Jetzt ist nicht die Zeit für Geselligkeit, für Freundschaftsbesuche oder zum Einkaufen auf der anderen Seite der Grenze“, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Innenminister aus den Niederlande sowie Nordrhein-Westfalens. „In besseren Zeiten sind Sie wieder willkommen. Aber zurzeit helfen Sie uns dadurch, dass Sie in Ihrem eigenen Land bleiben“, findet Grapperhaus deutliche Worte. Derweil haben die Niederlande trotz einer hohen Corona-Inzidenz Lockerungen vorgenommen.

Einreise aus NRW in die Niederlande: Gutes Wetter bereitet Herbert Reul (CDU) Sorgen

NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) macht sich indes Sorgen, dass das immer besser werdende Wetter die Menschen dazu verleitet, „alle Vorsicht über Bord zu werfen“. Auch Reul hat einen Appell an die Menschen, die in NRW wohnen und mit dem Gedanken spielen, einen Grenzübertritt in Richtung der Niederlande vorzunehmen: „Bleiben Sie zu Hause! Ich weiß, es fällt schwer, aber ein bisschen müssen wir noch durchhalten.“ Reul ist auch besorgt, da - ob der Lockerungen - am 1. Mai viele Menschen aus NRW an einer Einreise in die Niederlande interessiert sein könnten.

Beide Innenminister bedauern, in diesen Momenten ausnahmsweise nicht für ein offenes Europa einstehen zu können. An anderen Orten Europas werden Touristen dagegen schon wieder mit offenen Armen empfangen. So hat Italien die Corona-Regeln gelockert, das Reisen ist dort mit einem „grünen Pass“ erlaubt.

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare