Wuppertaler Theologe Rekowski wird neuer rheinischer Präses

BAD NEUENAHR - Führungswechsel in der rheinischen Kirche: Der Wuppertaler Oberkirchenrat Manfred Rekowski soll die zweitgrößte evangelische Landeskirche Deutschlands als neuer Präses aus ihrer Krise führen.

Die Landessynode in Bad Neuenahr wählte den bisherigen Leiter der Personalabteilung im Landeskirchenamt am Donnerstag in einer Kampfabstimmung zum Nachfolger des langjährigen Präses Nikolaus Schneider. Der beliebte Schneider (65) geht Anfang März in den Ruhestand. Bis 2015 bleibt er aber Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Mit der Verabschiedung des Haushalts und weiteren Wahlen zur Kirchenleitung geht heute, Freitag, die Jahrestagung der Evangelischen Kirche im Rheinland in Bad Neuenahr weiter. Neu besetzt wird etwa die wichtige Leitung der Abteilung Finanzen. Die rheinische Kirche kämpft seit Jahren mit einem Mitgliederschwund, der die Einnahmen schmälert. Zudem leidet die Landeskirche unter den Folgen eines millionenschweren Finanzskandals. Die Synode der zweitgrößten evangelischen Landeskirche Deutschlands mit knapp 2,8 Millionen Mitgliedern tagt noch bis Samstag in Bad Neuenahr. -dpa/lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare