Mit Bikini-Fotos aller Kandidatinnen

Nena aus Münster sucht bei 'der Bachelor' Traummann

+
Alle Infos zu "Der Bachelor" im Special bei RTL.de

MÜNSTER - Ab dem 22. Januar sucht der Bachelor wieder seine Traumfrau: Dabei treten 22 Kandidatinnen gegeneinander an, acht davon kommen aus Nordrhein-Westfalen. Mit Bachelor-Kandidatin Nena Buddemeier aus Münster und den Vorjahresteilnehmerinnen Anja Polzer, Ramona Stöckli, Sissi Fahrenschon und Sunny S. Woodpecker haben wir über die kommende Staffel gesprochen.

Von Thomas van de Wall und Marc Borgmann

In acht Folgen wird die neue Staffel ausgestrahlt - komplett abgedreht ist sie bereits. Trotzdem dürfen RTL und auch die Kandidatinnen kaum Angaben machen. Bei den Spekulationen, wer der Bachelor seien könnte, hält RTL sich zurück: „Wir kommentieren das nicht.“ Gemunkelt wird jedoch, dass der 32-jährige Christian Tews aus München der Mann ist, um den sich die Damenwelt reißen wird.

Vorjahresteilnehmerin Sissi Fahrenschon sagt über den Münchener: „Also mein Typ ist er gar nicht. Er hat schöne Augen, aber das war's dann auch schon. Bei dieser Staffel wäre ich wahrscheinlich selbst gegangen, aber vielleicht kann er ja mit seiner Art wieder punkten.“ Dass er „tolle Augen“ hat, findet auch Ramona Stöckli. „Ich finde er sieht sympathisch aus. Mal schauen, was sein Charakter so sagt. Ich denke, er ist ein cooler Typ“, sagt die 31-Jährige. Und auch bei den Frauen sei „von jedem Typ was dabei“.

Das sind die Kandidatinnen der letzten Staffeln:

Der Bachelor: Fotos ehemaliger Kandidatinnen

In 2012 entschied sich Bachelor Paul Janke für Anja Polzer – doch das Glück hielt nicht lang an. Sie findet, dass wie bei den bisherigen Staffeln wieder viele unterschiedliche Frauentypen ausgewählt wurden. „Sowohl vom Aussehen, also Haarfarbe, Hautfarbe, Figur und Größe, als auch der regionalen und nationalen Herkunft, der Bildung und der Intention, an dieser Sendung teilzunehmen, unterscheiden sich die Kandidatinnen. Ich bin sehr gespannt, wie sich die Frauen gerade bei der ersten Nacht der Rosen geben werden“, sagt die Gewinnerin der zweiten Staffel, die glaubt, dass viele Frauen die Sendung als Sprungbrett in die Öffentlichkeit sehen.

Die Ladies aus der neuen Staffel: Bikini-Fotos

Der Bachelor: Bikini-Fotos der 22 Ladies

Bei der kommenden Staffel sind gleich achtFrauen aus NRW dabei. Eine von ihnen ist die 32-jährige Nena Buddemeier. Sie hat rote Haare, ein Tattoo und beschreibt sich selbst als abenteuerlustig, ehrlich, als Familien- und lustigen Menschen. Als Flugbegleiterin mit drei Geschwistern hat sie ihren Traumprinzen noch nicht gefunden. Im Interview erklärt sie, wie sie zum Bachelor gekommen ist und wie sie an die Dreharbeiten herangegangen ist.

Das Interview mit Bachelor-Kandidatin Nena Buddemeier

Wie ist es dazu gekommen, dass du Kandidatin bei „Der Bachelor“ geworden bist?

Alle Infos zu "Der Bachelor" im Special bei RTL.de

Nena: Ich bin nachts von meiner Arbeit als Flugbegleiterin wiedergekommen, habe morgens meine E-Mails geöffnet und habe dann bei Xing gesehen, dass ich eine Nachricht bekommen habe, ob ich Single wäre, gerne reise und ob ich mich nicht beim Bachelor bewerben möchte. Und da ich Single war und gerne reise, habe ich mich dann beworben.

Worauf hast du dich vor der Staffel am meisten gefreut, warst du aufgeregt?

Nena: Auf den Bachelor selbst und natürlich auch auf Südafrika – die größte Aufregung war wirklich, wie der Bachelor aussehen würde, wie er sein wird und ob er vielleicht mein Traummann sein wird.

Hast du dir vor dem Start der Staffel Chancen ausgerechnet?

Nena: „Nein. Also ich habe mir im allgemeinen gar keine Chancen ausgerechnet, weil ich ja auch nicht wusste, ob er mir überhaupt gefallen wird. Deswegen bin ich in dieser Hinsicht relativ relaxed daran gegangen und habe gar nicht überlegt, ob ich bei ihm punkten könnte, ob er vielleicht auf blond, rot oder braun steht. Das kann man ja auch vorher gar nicht alles sagen.“

Wie bist du an die Dreharbeiten herangegangen?

Nena: „Mit Freude und Aufregung. Man konnte ja jederzeit auch sagen: 'Ich möchte wieder nach Hause, wenn er einem nicht gefallen hätte' und deswegen war das sehr entspannt.“

Welche Erwartungen hattest du vor dem Start der Staffel an den Bachelor, wie sollte er sein?

Nena: „Ich habe Gott sei Dank gar keine großen Erwartungen oder Vorstellungen an meinen Traummann in Anführungsstrichen. Bei mir muss der nicht irgendwie blond, rot, braun oder sonst irgendwas sein. Ich habe gehofft, wenn ich ihn sehe, dass er dann eben diese bestimmte Art oder diesen bestimmten Blick hat, wo ich sage, 'okay da könnte man drauf aufbauen'. Das war so meine Hoffnung.

Hast du dir die Serie zuvor schon mal angesehen?

Nena: „Ich habe die letzten beiden Staffeln hundertprozentig verfolgt. Ich mochte das ganze Format sowieso sehr gerne. Ich finde die Romantik sehr schön, ich finde den Aufbau der Sendung sehr spannend und natürlich ist das auch eine sonderbare Situation. Im alltäglichen Leben gibt es so etwas nicht, aber genau das macht halt die Spannung aus. Ich fand es immer sehr schön, auch wie die alle angezogen waren und wie die Nächte der Rosen abliefen.“

Du bist Flugbegleiterin - warst du schon mal in Südafrika?

Nena: „Ich war vorher noch nie in Südafrika. Ich fliege auch nur Mittelstrecke. Privat war ich schon in Amerika und Dubai, aber in Südafrika selbst noch gar nicht.“

Hast du auf einem Flug noch nie deinen Traummann getroffen?

Nena: „Die Frage bekomme ich natürlich oft gestellt. Ich bin auf der Arbeit eigentlich eher auf der Arbeit, auch wenn man das nicht glauben mag – viele denken ja, da werden die Nummern verteilt von A bis Z von Reihe 1 bis 32, aber nein – ich habe, glaube ich, einmal in sieben Jahren eine Nummer bekommen und vielleicht strahle ich das dann auch aus, dass ich auf der Arbeit gar nicht so das Interesse daran habe. Irgendwie kann ich das nicht. Ich möchte meinen Traummann lieber in meinem privaten Leben kennenlernen, als auf der Arbeit."

Was hat es mit deinem Tattoo auf sich?

Nena: „Ich habe mehrere Tattoos. Natürlich das größte und auffälligste ist meine Lilienranke, die ich seit ein paar Jahren habe. Die steht für mich für Weiblichkeit, zeigt Schönheit und Fröhlichkeit und gibt mir Kraft. Ich versuche mich im Tattoo widerzuspiegeln. Deshalb habe ich mich damals dafür entschieden.“

Ein Video von Sissi Fahrenschon zur neuen Staffel

Was sagt Sunny S. Woodpecker über die Kandidatinnen?

In Wahrheit heißt die Düsseldorferin Sandra Specht. Sie hat im Jahr 2012 bei der Schweizer Ausgabe des Bachelors mitgemacht und hat sich für unsere Redaktion noch einmal alle Kandidaten angesehen:

Angelina (21): Sehr hübsches und natürliches Mädchen, sie kann es mit ihrer Natürlichkeit sehr weit bringen. Da der Bachelor ein absoluter Gentleman sein muss, ist die Traummann-Garantie sehr hoch.

Anna (32): Nettes Lächeln, aber ob der Bachelor auf eine selbstständige Frau steht, die mit ihm über Business-Etikette plaudert, ist fraglich. Meiner Meinung nach übersteht sie nicht viele Runden.

Anne (27): Ein echtes Nordlicht am Bachelor-Himmel. Sie bringt frischen Wind rein, allerdings bezweifle ich sehr, dass der Bachelor sich auf sie einlassen wird, da ihre letzte und bislang einzige !!! Beziehung nach zehn Jahren scheiterte.

Daniela (37): Die 37 Jahre sieht man dem erfolgreichen Model gar nicht an, doch ihre großen Rehaugen verraten mir, dass sie tief in ihrem Inneren sehr schüchtern ist und nicht weit kommen wird, trotz ihres Modeldaseins.

Ela (21): Für mich wirkt Ela nicht wie 21, sondern viel älter. Ich denke, dass die Jurastudentin keine großen Chancen haben wird, beim Bachelor zu landen, trotz ihren Traummaßen 93-66-93, da sie auf mich auch leicht arrogant wirkt.

Helen (25): Helen erinnert mich leicht an Natalia von "Catch the Millionär/Pro7". Meiner Meinung nach sollte sie weiterhin Gebietsverkaufsleiterin einer Kosmetikfirma bleiben.

Ilona (28): Ilona wirkt auf mich sehr verwöhnt. Normal sollte der Bachelor seine Ladies verwöhnen, aber in ihren Fall sollte er besser die Finger davon lassen.

Jessica (23): Die quirlige Deutsch-Polin macht gerne die Clubs der Stadt unsicher. Mit dieser Tatsache wird sie nicht weit kommen.

Katja (28): Männer haben Angst vor erfolgreichen, großen und hübschen Frauen. Mit ihren 1,76m Körpergröße hat Katja sehr gute Chancen, weit zu kommen. Ob der Bachelor schlussendlich ihr Herz erobern wird, steht auf einem anderen Blatt.

Kim (22): Ich denke, dass die Aussage, dass Kim noch nie eine ernste Beziehung hatte und die Beziehung beendet, bevor es ihr langweilig wird, den Bachelor weit von ihr entfernen wird. Es sei denn, der Bachelor ist großer Tattoo-Fan. Dann könnte das Blatt sich noch wenden.

Lena (23): Ihr auffälliges Styling und dass sie gerne von sich behauptet, dass sie im Mittelpunkt stehen möchte, wird den Bachelor nicht überzeugen. Die 23-jährige Psychologie-Studentin wird nicht weit kommen.

Lisa (27): Dass die PR-Beraterin Lisa vor einigen Jahren der Liebe wegen nach Hamburg gezogen ist, könnte den Bachelor beeindrucken. Damit sieht er, dass sie sich für einen Mann Mühe gibt. Hübsch ist sie auch, also warum nicht unter die Topten kommen?

Maggie (28): Maggie scheint sehr von sich überzeugt zu sein. Mit der Antwort, wie sie den Bachelor beeindrucken möchte, "Er bekommt eine Ganzkörpermassage von mir!“, wird sie sich bei den Ladies mit Sicherheit Feinde machen und nicht zum Liebling.

Melanie (23): Melanie hat einen untypischen Beruf für eine Frau - Schornsteinfegerin. Nach ihrer Lehre ist Melanie nun als Brandschutztechnikerin im Einsatz und überprüft Gebäude auf ihre Sicherheit. Ich bezweifle sehr, dass der Bachelor damit klar kommt, dass seine vielleicht bald Auserwählte einen Männerberuf ausübt.

Nadège (38): Mit ihren 38 Jahren ist Nadège die Älteste im Bunde. Ich denke, dass sie auf Grund ihres Alters frühzeitig ausscheiden wird.

Nadja (25): Nadja lebt gemeinsam mit ihren Eltern und ihrem jüngeren Bruder zusammen. Das wird den Rauswurf für sie bedeuten. Kein Mann möchte gemeinsam mit den Eltern und dem Bruder mit seiner Liebsten schmusen.

Nena (32): Nicht jeder Mann steht auf rothaarige. Das könnte ein frühzeitiges Aus bedeuten. Allerdings die Tatsache, dass sie ein Beziehungsmensch ist, könnte sie von Runde zu Runde retten, im Kampf um den Bachelor.

Saskia (26): Saskia wirkt auf mich sehr künstlich, aber dass die abenteuerlustige Baden-Württembergerin gerne an der frischen Luft mit ihren beiden Hunden Jimmy und Lilly ist, macht sie doch wieder sympathisch und könnte sie weit bringen.

Stefanie (24): Sie ist für mich das typische "Blondchen". Dass ihre Schwester immer an ihrer Seite ist, die gleichzeitig ihre beste Freundin ist, gefällt nicht jedem Mann. Die beiden stehen jetzt allerdings in Konkurrenz zueinander, denn beide wollen das Herz des Bachelors erobern. Meine Prognose ist für beide gleich Null. Auf so eine Konstellation hat kein Mann Lust und schon gar nicht der Bachelor.

Susi (27): Für sie gilt auch: Dass ihre Schwester immer an ihrer Seite ist, die gleichzeitig ihre beste Freundin ist, gefällt nicht jedem Mann. Wie gesagt: Auf so eine Konstellation hat kein Mann Lust und schon gar nicht der Bachelor.

Victoria (31): Hoffen wir mal nicht, dass der Bachelor eine Pferdehaarallergie hat. Die ausgebildete Pferdewirtin sieht das Glück bei ihren Pferden, dann sehe ich allerdings das Glück nicht bei dem Bachelor und ihr. Sie wird nicht weit kommen.

Yvonne (29): Die gelernte Sozialversicherungsfachangestellte hat eine positive Ausstrahlung, genau diese sollte die jetzige Reha-Managerin nicht verlieren, sonst verliert sie das Herz des Bachelors. Ihre Chancen stehen nicht schlecht.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare